Accesskeys

Die Verrechnungssteuer auf Lotteriegewinnen

Die Lotteriegewinne werden gestützt auf Art. 6 VStG mit der Verrechnungssteuer erfasst. Objekt der Verrechnungssteuer sind ausgerichtete Geldtreffer von über Fr. 1'000.-- aus Lotterien, die im Inland zur Durchführung gelangen. Den Lotterien gleichgestellt sind gemäss Art. 6 Abs. 2 VStG gewerbsmässige Wetten und lotterieähnliche Veranstaltungen (Sport-Toto und dergleichen).

 

Naturaltreffer und Sachgewinne (wie Fernsehapparate, Automobile oder Goldvreneli) sowie Gratisreisen fallen nicht unter die Verrechnungssteuer, ausser wenn der Gewinn wahlweise in Bargeld bezogen, als Zahlungsmittel benutzt oder gegen Geld umgewandelt werden kann.

 

Gemäss bundesgerichtlicher Rechtsprechung gelten Gold-Treffer ebenfalls als verrechnungssteuerpflichtig.

Servicespalte